München Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.muenchen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Kennst du Erich Kästner? 

Astrid Koopmann/ Bernhard Meier

Ist das dort nicht Kästner, Erich Kästner? Ich habe gehört, er war gerade auf großer Reise - Dresden, Leipzig, Berlin, München oder so. Soll ich dich mit ihm bekannt machen? Kästner mal ganz privat! Er hat immer eine Menge spannender Geschichten auf Lager.    


ISBN 978-3-937601-68-6

Preis 12,80 € 

Das Tollwood Kulturfestival
Winter Tollwood 2011 - Fotograf: Marcus Dlouhy
Winter Tollwood 2011 - Fotograf: Marcus Dlouhy

Das Tollwood Festival ist aus München nicht mehr wegzudenken: Zweimal im Jahr bietet es mit einem multi-kulturellen Programm und dem „Markt der Ideen" seinen Besuchern eine Auszeit vom Alltag. Aus dem kleinen Ein-Zelt-Festival von 1988 ist ein renommierter Kulturevent geworden. Von Mitte Juni bis Mitte Juli lädt das Sommerfestival in den Olympiapark Süd ein; von Ende November bis zum 31. Dezember ist das Winterfestival auf der Theresienwiese im Herzen der Stadt daheim. Dabei zieht das Kulturfestival jährlich über 1,5 Millionen Besucher an.

Das Kulturfestival

Tollwood steht für eine Vielfalt an Theater, Performances, Installationen und bildender Kunst, für Musik von Bands aus der Region bis hin zu internationalen Top-Stars, für Kabarett und Comedy, kurz: für eine kulturelle Vielfalt. Programmatische Schwerpunkte definiert das Festival traditionell nach der Saison: Im Winter stehen das Theaterprogramm und der Weltsalon im Vordergrund, im Sommer sind neben den Theaterproduktionen hochkarätige internationale Musik-Acts zu Gast.

Engagement für Mensch und Umwelt 

Tollwood ist seit jeher an ein Forum für Umweltbewusstsein und soziales Engagement. Das Festival wird mit dem Grünen Strom der SWM versorgt, die Gastronomie ist bio-zertifiziert und auf dem „Markt der Ideen" werden Produkte aus nachweislich Fairem Handel angeboten. Engagement für Mensch und Umwelt ist auf Tollwood auch Programm: Seit 2007 bietet das Weltsalon-Zelt auf dem Winterfestival ökologischen und gesellschaftlichen Themen eine Bühne. Mit der Gemeinschaftsinitiative „Bio für Kinder" setzt Tollwood auch außerhalb des Festivals Akzente.

Weltsalon 2011 - Fotograf: Bernd Wackerbauer
Weltsalon 2011 - Fotograf: Bernd Wackerbauer

Markt der Ideen 

Auf Tollwoods „Markt der Ideen" ist die Welt zuhause: internationales Kunsthandwerk und Lebensmittel aus allen Kontinenten, zunehmend in Fair-Trade-Qualität, dazu eine biozertifizierte Festivalgastronomie aus den Küchen rund um den Erdball.

Bio für Kinder 

2006 starteten Tollwood und das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München das Pilotprojekt „Bio für Kinder" und konnte damit beweisen, dass 100 Prozent Bio-Kost in Kindergarten und Schule nicht nur gewollt, sondern machbar und finanzierbar ist.

Der Weltsalon 

Das Weltsalon-Zelt ist seit 2007 auf dem Tollwood Winterfestival das Zuhause großer sozialer und ökologischer Themen unserer Zeit. Das Zelt ist ein Ort der Begegnung und gleichzeitig eine Anstiftung zum Umdenken: Mit hochrangig besetzten Podiumsdiskussionen, Konzerten und Kulturveranstaltungen und Ausstellungen lädt es Besucher zum Entdecken und Erkunden, Verweilen und Diskutieren ein. Hier kommen Menschen mit ihren Ansichten und Standpunkten, Visionen und Werken, Künsten und Kulturen zusammen, die brisante Themen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten.  

***

Bilder und Text mit freundlicher Genehmigung von Christiane Stenzel (Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tollwood). 

Weitere Informationen über das Tollwood Festival können sie der Internetseite www.tollwood.de entnehmen.