München Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.muenchen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot
Schloss am Strom
Christoph Werner

Die Geschichte vom Leben und Sterben des Baumeisters Karl Friedrich Schinkel. 
2004, 168 Seiten

ISBN 978-3-937601-11-3
Preis 8,00 €

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Katharina Drost

Blick in Raum Kunst und Zeit © Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Fotografin: Marianne Franke
Blick in Raum Kunst und Zeit © Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Fotografin: Marianne Franke

Der Name des Museums ist Programm: Es ist weltweit das einzige Museum seiner Art, das sich auf die Kunst, vor allem auf die Rundplastik Altägyptens konzentriert, wobei alle Epochen von der Vorgeschichte über die klassischen Perioden des Alten, Mittleren und Neuen Reiches über die Spätzeit bis in die griechisch-römische Zeit in qualitätvollen Denkmälern repräsentiert sind. Darüber hinaus sind in komprimierter Form die Kulturen des antiken Sudan (Nubien) und die spätantik-koptische Periode vertreten, hinzukommen ägyptisierende Denkmäler aus dem kaiserzeitlichen Rom.

Im Juni 2013 bezog das Museum einen beeindruckenden, unterirdisch gelegenen Neubau im Herzen des Münchner Kunstareals, der über 2200 qm Ausstellungsfläche umfasst.

Porträtkopf Sesostris III., © Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Fotografin: Marianne Franke
Porträtkopf Sesostris III., © Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Fotografin: Marianne Franke
Die neue Dauerausstellung präsentiert in einem neuen inhaltlichen Ansatz auf 1800 qm rund 2500 Objekte nicht mehr in einem chronologischen, sondern thematischen Rundgang in12 Räumen. Die Erschließung der Originale erfolgt über die klassische Beschriftung, bezieht über eine ausführliche Audioführung auch die für das Verständnis so wichtigen altägyptischen Texte mit ein und gibt dem Besucher über einen personenbezogenen Mobile Guide die Gelegenheit, individuelle Themenrundgänge zusammenzustellen. Medienstationen in jedem Raum vertiefen die jeweilige Themenstellung, ein Medienraum am Ende des Rundgangs bereitet in Kurzfilmen dem Besucher die Themen auf, die über Objekte nicht vermittelt werden können (z.B. Architektur, Geographie Ägyptens).

Der Anspruch eines Kunstmuseums wird auch mit einem Kulturprogramm unterstrichen, das an die Exponate und Museumsräumlichkeiten anknüpft. Zu dessen Säulen gehört die 63minütige dauerhafte Klanginstallation „The Pomegranate Tree" des Komponisten Mark Polscher, die regelmäßig einmal im Monat aufgeführt wird.

*** 

Text mit freundlicher Genehmigung von Katharina Drost (Kulturmarketing München)  

Bilder © Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, Fotografin: Marianne Franke