München Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.muenchen-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Kennst du Erich Kästner?
Astrid Koopmann/ Bernhard Meier

Ist das dort nicht Kästner, Erich Kästner? Ich habe gehört, er war gerade auf
großer Reise - Dresden, Leipzig, Berlin, München oder so. Soll ich dich mit ihm
bekannt machen?  

ISBN 978-3-937601-68-6
Preis 12,80 €

Erich Kästner

Erich Kästner

Anne Berger

Vielfältiges Engagement in München

1945 kam der Schriftsteller, Dreh- und Kinderbuchautor, Lyriker und Journalist Erich Kästner (1899-1974) nach München. Dort leitete er das Feuilleton der „Neuen Zeitung", gab die Kinder- und Jugendzeitschrift „Pinguin" heraus, arbeitete für das Kabarett (insbesondere für die „Schaubude"), den Hörfunk und war zusammen mit Jella Lepmann maßgeblich an der Gründung der Internationalen Jugendbibliothek in München beteiligt. Diese sich auf Schloss Blutenburg befindliche Bibliothek mit einem eigens eingerichteten Erich Kästner Turmzimmer kann man auch heute noch besuchen. Sie beinhaltet ebenfalls den Sitz der Erich-Kästner-Gesellschaft, die Lesungen, Ausstellungen und Vorträge organisiert, sowie Aktionen, die Kästners Ideale wie Frieden und Zivilcourage weitertragen.

Friede im Großen - Friede im Kleinen. In der großen Welt kann kein Friede entstehen, wenn es ihn im Kleinen, in der Familie nicht gibt. Ja, so glaubte ich an Illusionen. An die Idee des harmonischen Miteinanders. An die Idee der Versöhnung. An die Idee, dass Kinder ihre zerstrittenen Kinder wieder zusammenführen können."*  Diese und andere Ideale verarbeitete Kästner in seinen zahlreichen weltbekannten Kinderbüchern.

Seit 1948 arbeitete Erich Kästner als freier Schriftsteller und wurde 1951 Präsident des Schriftstellerverbandes, des so genannten PEN-Zentrums in der Bundesrepublik; ein Amt, welches er bis 1962 innehatte. In München erhielt der Autor zwei wichtige Preise: 1956 den Literaturpreis sowie 1970 den Kulturellen Ehrenpreis der Stadt.

In den 60er und 70er Jahren durchlebte Kästner eine persönlich schlimme Zeit. Er wurde zunehmend müde, resignierend krank. Er starb am 29.7.1974 in der Klinik München-Neuperlach an Speiser&oouml;hrenkrebs und wurde auf dem Friedhof in München-Bogenhausen beigesetzt.

***

 *Astrid Koopmann/Bernhard Meier, „Kennst du Erich Kästner?" Bertuch Verlag, Weimar 2009