München-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
München-Lese
Unser Leseangebot

B-Z! Das ist nett! (Teil 2)

Dresdner Schrift-Sprach-Erwerb - 3. Heft

Anne Volkmann und Annett Zilger

Arbeitsheft zum Schreibenlernen

Das Arbeitsheft beinhaltet die Erarbeitung und Positionsanalyse aller noch fehlenden Konsonanten. Diese werden in Silben, Wörtern und Texten gelesen und geschrieben

Die bayrischen Kroninsignien

König Max I. Joseph konnte mit Hilfe Napoleons für Bayern die Königswürde erringen. Die Insignien dieser neuen Würde ließ er in Paris anfertigen. Die Entwürfe lieferte Napoleons Architekt Charles Percier. Mit der Ausführung wurde Martin-Guillaume Biennais, der führende Goldschmied und Juwelier am kaiserlichen Hof in Paris beauftragt. Zahlreiche Perlen und Edelsteine stammen von kirchlichen Geräten - etwa der Gemmingen Monstranz aus dem Eichstätter Domschatz -, die während der Säkularisation in bayerischen Staatsbesitz übergegangen waren. Die seit 1807 in der Schatzkammer verwahrte Bayerische Königskrone diente niemals einer wirklichen Krönung; dementsprechend wurde sie von den Monarchen nicht getragen, sondern lag während wichtiger Zeremonien auf einem Kissen vor dem Thron des Herrschers.

***

© Bayerische Schlösserverwaltung www.schloesser.bayern.de

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Deutsches Museum
von Bernhard Weidemann
MEHR
Alte Pinakothek
von Constanze Bragulla
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen